Wert der Arbeit

Wert der Arbeit


Da ich kein Journalist bin, ist es schon manchmal schwierig Monat für Monat einen kleinen Artikel zu schreiben. Für diese Überschrift wollte ich einen „wichtigen“ Satz bei unseren großen Philosophen „ausleihen“, aber so wirklich einig sind die sich über den Wert der Arbeit auch nicht, also bleiben wir bei unserem eigenem Verständnis.

In unserem Geschäft, wo viele Dinge mit sehr viel Liebe aber auch sehr hohem Zeitaufwand hergestellt werden stellt man sich bei manchen Sachen schon mal die Frage: „Wie geht das, warum ist das so billig?“.

Für uns im Geschäft war der vergangene Fasching sehr interessant. Sicherlich bekommt man irgendwo für 5,- € ein Faschingskostüm für ein Kind.

Aber ist es nicht wirklich viel schöner gemeinsam mit einem Kind sich Gedanken zu machen, als was man sich verkleiden will, gemeinsam zu überlegen wie man das gestalten möchte und gemeinsam alles zu nähen. Es ist sicherlich ein hoher Zeitaufwand, aber die einfachste Methode den Wert der Arbeit und die daraus resultierenden Dinge schätzen und lieben zu lernen

Das gleiche trifft auch zu, wenn wir uns selber ein Kleidungsstück nähen oder stricken

Handarbeit ist immer Kreativität, Freude und Qualität, auf keinen Fall billiger als ein Discounter – aber viel schöner und liebenswerter-.


Ihr Stoffstübchen